Philosophieren ist: falsche Argumente zurückweisen. (Wittgenstein)

Ali Smith

Senior Member
Urdu - Pakistan
Guten Tag!

Philosophieren ist: falsche Argumente zurückweisen.
To philosophize is to turn back wrong arguments.

Should there be a comma after ist? What's the point? The meaning is clear without it, isn't it?

Vielen Dank!
 
  • Hutschi

    Senior Member
    I think a colon is possible here. I do not know exactly whether the following word has to be uppercase in that case.

    The colon separates stronger and it opens a kind of list. (Here it is a list with just one element.)
    It is a little bit weaker than a bulleted list.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Hi, Ali, could you please, give some context?

    Where does the phrase come from? In which context is it used?

    If you invented it, what do you want to say?


    This helps to improve the sentence and to make clear whether and where a comma is necessary..

    PS:
    A comma is necessary in the similar sentence
    Philosophieren besteht darin, falsche Argumente zurückzuweisen.
    It is necessary because of the structure.
     

    Kajjo

    Senior Member
    Die neueren Philosophen haben ja eine gewisse Tradition dabei, unsere deutsche Sprache zu missbrauchen oder gar zu vergewaltigen. Da ist ein falsch eingesetzter Doppelpunkt wohl noch harmlos.

    Trotzdem muss festgehalten werden, dass das nicht standardsprachlich ist, sondern ziemlich absurd. Es soll die Zäsur und den zweiten Teil betonen.
     

    Kajjo

    Senior Member
    Ludwig Wittgenstein?
    Ja?! Ein Doppelpunkt sei ihm verziehen.

    Man denke aber an all die Hegeleien oder die verqueren Sätze von Nietzsche. Auch der Psychoanalytiker Sigmund Freud hat sich seine eigene Sprache zurechtgelegt.

    Mich wundert immer, dass jemand, dessen wichtigstes Handwerkszeug die Sprache ist, es nötig hat, sie zu verhunzen, anstatt gekonnt auf der üppigen Klaviatur des Deutschen zu spielen. Wer wirklich etwas Wichtiges und Gescheites zu sagen hat, der kann das prägnant, präzise und schön mit der deutschen Sprache schaffen. Keine Notwendigkeit, sie zu verhunzen. Im Gegenteil ist es fast immer Zeichen von Inhaltsleere, wenn man Sachverhalte so kompliziert ausdrücken muss, dass sie keiner mehr versteht.
     

    Hutschi

    Senior Member
    Philosophieren ist: falsche Argumente zurückweisen.
    heutiger relativ neutraler Standard wäre:
    Philosophieren ist, falsche Argumente zurückzuweisen. (Mit Komma.)
    bzw. sehr leicht gehoben:
    Philosophieren bedeutet, falsche Argumente zurückzuweisen. (Mit Komma.) (Kajjo: #6)

    Gibt es eine (heutige) Standardformulierung in neutraler bzw. leicht gehobener Sprache mit Doppelpunkt?
    Ich habe einige gefunden, aber sie ändern die Bedeutung zu sehr.

    Beispiel:
    Philosophieren bedeutet: Weise falsche Argumente zurück!
     
    Last edited:

    Perseas

    Senior Member
    Ja?! Ein Doppelpunkt sei ihm verziehen.

    Man denke aber an all die Hegeleien oder die verqueren Sätze von Nietzsche. Auch der Psychoanalytiker Sigmund Freud hat sich seine eigene Sprache zurechtgelegt.

    Mich wundert immer, dass jemand, dessen wichtigstes Handwerkszeug die Sprache ist, es nötig hat, sie zu verhunzen, anstatt gekonnt auf der üppigen Klaviatur des Deutschen zu spielen. Wer wirklich etwas Wichtiges und Gescheites zu sagen hat, der kann das prägnant, präzise und schön mit der deutschen Sprache schaffen. Keine Notwendigkeit, sie zu verhunzen. Im Gegenteil ist es fast immer Zeichen von Inhaltsleere, wenn man Sachverhalte so kompliziert ausdrücken muss, dass sie keiner mehr versteht.
    Ich nehme an, dass niemand, der Deutsch als Fremdsprache lernt, zu dieser Zeichensetzung (Philosophieren ist: XX) ermutigt wird.
    Es geht um ein Beispiel, das sich auf den persönlichen Stil des Philosophen in der geschriebenen Sprache bezieht, der sich von der Norm underscheidet.
     
    Last edited:
    Top